klanginstallationen.1999

ute safrin

Für einen Fisch, 1999 - Klanginstallation

Dass das Institut für Meereskunde in Kiel Fischlaute aufgenommen hatte, wusste ich aus einer Radiosendung. Freundlicherweise wurde mir eine Kassette mit Lauten von Ostseefischen (Knurrhahn, Dorsch, Schwarzgrundel) zur Verfügung gestellt. Diese habe ich am Computer bearbeitet, verfremdet und in einer ersten Aktion im Künstlerhaus einer Scholle, die in einem quadratischen Aquarium lag, "vorgespielt". Die "Musik für einen Fisch" erinnerte an Laute, die am Strand zu hören sind.

Von Fischen, 1999 - Klanginstallation

In einer zweiten Aktion habe ich Laute, die Fische produzieren - und zwar die "Blaue Prachtschmerle" (botia modesta) hörbar gemacht. Die Betrachter/Zuhörer konnten das Geschehen unter Wasser beobachten und gleichzeitig mit Hilfe eines Unterwassermikrofons und eines speziellen Verstärkers Laute der Fische hören. Mit einem der Lautsprecher wurden die Originalgeräusche der Fische übertragen. Aus dem zweiten Lautsprecher war eine zusammengeschnittene Aufnahme von Lauten der " Blauen Prachtschmerlen" zu hören.
Foto rechts:
Von Fischen, 1999 - Klanginstallation
Schleswig-Holsteinisches Künstlerhaus Eckernförde
Technik/Maße:
Sockel, Höhe 80 cm, Aquarium 40 x 25 x 25 cm
2 Lautsprecher Durchm. 30 cm, 1 Unterwassermikrofon
(8 Blaue Prachtschmerlen)
Stipendium
im Schleswig Holsteinischen Künstlerhaus Eckernförde




vonfischen
fuerfische
Foto links:
Für einen Fisch
, 1999
Klanginstallation
Schleswig-Holsteinisches
Künstlerhaus Eckernförde

Technik/Maße:
Aquarium 40 x 40 x 40 cm
6 Lautsprecher
Durchm. 20 cm
3 Walkman
(1 Scholle)

aktuell biografie figürliche plastik klanginstallationen freie plastik unterricht home